BreiteSeites Blog

home impressum

HP DeskJet 6840 via Windows-Samba in CUPS

24 Apr 2009

Hallo liebe Leser,

wer auch einen Drucker von HP besitzt kann diesen unter Linux wie folgt einrichten (ausgehend von CUPS 1.3):

  1. CUPS installieren:
    bigben ~ $ emerge -av cups
  2. Paket "hplip"  installieren:
    bigben ~ $ emerge -av net-print/hplip
  3. CUPS starten:
    bigben ~ $ /etc/init.d/cupsd start
  4. CUPS Oberfläche aufrufen (http://localhost:631)
  5. Drucker hinzufügen wählen
  6. Name, Ort und Beschreibung angeben.
  7. Die Geräte-URI lautet: smb://user:password@hostOrIP/PrinterShareName also zum Beispiel: smb://franz:franzelspasswort@192.168.0.34/HPPrinter
  8. Eine PPD-Datei angeben. Diese kann man unter <a href="http://openprinting.org/printerlist.cgi">openprinting.org herunterladen. Alternativ kann man auch die vom "hplip" Paket bereitgestellte PPD-Datei benutzen. Dies wird auf openprinting.org für diesen Drucker sogar empfholen. Standardmäßig liegt die bei Gentoo unter /usr/share/ppd/HP/hp-deskjet6800-hpijs.ppd.gz und muss vorher noch mit gunzip entpackt werden. Falls es Probleme mit der Datei gibt, kann man laut openprinting.org für den 6840 auch die PPD des 990C (/usr/share/ppd/HP/hp-deskjet990c-hpijs.ppd.gz) benutzen.
Fertig. :-)

Eventuell möchte man CUPS direkt beim Start vom PC mit starten:

bigben ~ $ rc-update add cupsd
Wenn man die Installation des hplip-Paketes vergisst, so quittiert CUPS beim Druck mit: E [24/Apr/2009:19:31:17 +0200] PID 31877 (/usr/libexec/cups/filter/foomatic-rip) stopped with status 3! im Errorlog bzw. in der Oberfläche mit: /usr/libexec/cups/filter/foomatic-rip failed

Ebenfalls sollte man beachten, dass am Windows-PC der Freigabename des Druckers keine exotischen Zeichen enthält (dazu zählen auch Leerzeichen).

Viel Spaß beim Drucken.